• Der neue Newsletter ist da!
    Neues von der kibe plus
    ganzen Beitrag lesen
  • Kantonale Austauschgruppe für Tagesfamilien
    In Zusammenarbeit mit der Berner Gesundheit bietet der VBT eine kantonale Tageseltern-Austauschgruppe an.
    ganzen Beitrag lesen
  • Keine Geldkürzung für Tageseltern
    Das Berner Kantonsparlament hat am Dienstag entschieden, den Ansatz für die Schulkinderbetreuung durch Tageseltern nicht zu kürzen.
    ganzen Beitrag lesen
  • Wirksamer Protest gegen Kürzung bei Tageseltern
    Eine Mehrheit der Parteien im Kantonsparlament ist dagegen, dass die Tageseltern ab August 2017 ein Viertel weniger Lohn erhalten.
    ganzen Beitrag lesen
  Logo KIBE Köniz
mobile Navigation
  • Der neue Newsletter ist da!
    Neues von der kibe plus
    ganzen Beitrag lesen
  • Kantonale Austauschgruppe für Tagesfamilien
    In Zusammenarbeit mit der Berner Gesundheit bietet der VBT eine kantonale Tageseltern-Austauschgruppe an.
    ganzen Beitrag lesen
  • Keine Geldkürzung für Tageseltern
    Das Berner Kantonsparlament hat am Dienstag entschieden, den Ansatz für die Schulkinderbetreuung durch Tageseltern nicht zu kürzen.
    ganzen Beitrag lesen
  • Wirksamer Protest gegen Kürzung bei Tageseltern
    Eine Mehrheit der Parteien im Kantonsparlament ist dagegen, dass die Tageseltern ab August 2017 ein Viertel weniger Lohn erhalten.
    ganzen Beitrag lesen
X
Kinderbetreung | Kitas

Kita Villa la Vida, Münsingen

 
  • Kita Villa la Vida, Münsingen

    Kita Villa la Vida, Münsingen

    Belpbergstrasse 17
    3110 Münsingen
    Tel. 031 970 10 10 (kibe plus)
    In der Kita Villa la Vida in Münsingen bieten wir 40 private und subventionierte Betreuungsplätze an.
    Diese sind auf drei Gruppen verteilt.

    Anmeldung privater Kitaplatz in den Kitas der kibe plus
    Für Detailauskünfte wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle kibe plus:

    > Tel. 031 970 10 10
    Kontakt

    Anmeldung für einen subventionierten Betreuungsplatz

    > Anmeldung für einen privaten Betreuungsplatz


    Öffnungszeiten
    Montag bis Freitag von 06.30 - 18.00 Uhr

    Feiertage
    >> Öffnungszeiten / Feiertage 2017 (PDF)



    Fourchette verte
    Das Label der ausgewogenen Ernährung für unsere Kitas. 

    fourchette verte

    Vignette für Lehrbetriebe
    Die Vignette ist eine Anerkennung und ein Dankeschön an die Lehrbetriebe für ihr Engagement in der Berufsbildung. 

    Vignette für Lehrbetriebe

    kibesuisse
    Die kibe plus ist Mitglied des Verbands kibesuisse. Dieser zählt rund 660 Mitglieder. 

    Verband kibesuisse
  • Anmeldung privater Betreuungsplatz

    Anmeldung subventionierter Betreuungsplatz > Anmeldeformular

    Für Fragen zum Angebot und die Platzierungsmöglichkeiten oder für Hilfe bei der Anmeldung, wenden Sie sich bitte an:

    kibe plus
    Geschäftsstelle
    Könizbergstrasse 1
    3097 Liebefeld

    Tel. 031 970 10 10
    Kontakt

  • Subventionierter Tarif
    Die Tarifberechnung erfolgt aufgrund des kantonalen Tarifes (ASIV) und ist abhängig vom Jahreseinkommen der Eltern sowie der Familiengrösse. 

    » Tarifberechnung (Gesundheits- und Fürsorgedirektion Kanton Bern)

    » Tarifrechner


    Privater Tarif
    Pauschaler Tages- und Monatstarif: 

    Alter: 19 Monate bis (in der Regel) 6 JahreCHF / TagCHF / Monat
    1 ganzer Tag 120.00 480.00
    1 halber Tag mit Mittagessen 90.00 360.00
    1 halber Tag ohne Mittagessen 60.00 240.00
         
    Alter: 8 Wochen bis 18 Monate (Kleinstkinder) CHF / Tag CHF / Monat
    1 ganzer Tag 130.00 520.00
    1 halber Tag mit Mittagessen 97.50 390.00
    1 halber Tag ohne Mittagessen 65.00 260.00

    • Bei den Tarifen handelt es sich um den über ein Jahr betrachtet durchschnittlich pro Monat anfallenden Betrag. Bei Ferien, Krankheit des Kindes und anderen Abwesenheiten kann keine Rückerstattung gewährt werden.
    • Wir gewähren einen Geschwisterrabat von 10% auf das älteste Kind.
    • Windeln, Verpflegung, Ausflüge etc. sind in den Betreuungskosten inbegriffen.
    • Bei einer Vertragsausstellung wird eine Reservationsgebühr von CHF 300.00 bis CHF 500.00 erhoben (je nach Anzahl der Betreuungstage). Die Reservationsgebühr wird mit der ersten Rechnung zurückerstattet. Bei Nichtantritt des Vertrages verfällt die Reservationsgebühr.
    • Die Eingewöhnungszeit findet vor dem Vertragsbeginn statt. Die Kosten während der Eingewöhnungszeit betragen Fr. 20.00 pro Stunde/Kind.

  • Allgemeine Informationen zu den Kitas der kibe plus

    Das Betreuungsteam stellt das Wohl der Kinder in den Mittelpunkt. Jedes Kind soll sich individuell entwickeln können, ganz nach seinen Bedürfnissen. Dabei wird es von qualifizierten Mitarbeitenden begleitet und gefördert.

    Eingewöhnung
    Das Eingewöhnungskonzept der kibe plus bietet uns den Rahmen für die aufregende und manchmal schwierige Zeit der Eingewöhnung. Es darf dabei nie aus den Augen verloren werden, dass jedes Kind das Tempo seiner Eingewöhnungszeit mitbestimmt. Je nach Temperament, bisherigen Bindungserfahrungen und individuellem kindlichem Verhalten dauert eine Eingewöhnung unterschiedlich lang.

    Alltagsgestaltung
    Damit ein Kind ein Zeitgefühl entwickeln und für sich vorausschauend planen kann, braucht es einerseits täglich wiederkehrende Rituale und Struktur im Alltag. Dieser Alltags-rhythmus bietet den Kindern Orientierung und Sicherheit und fördert die Selbstständigkeit. Andererseits braucht es Spielräume für spontane Veränderungen, die sich aus aktuellen Ereignissen, Bedürfnissen und Interessen ergeben. Wir ermöglichen den Kindern, sich an der Gestaltung ihres Alltages umfassend zu beteiligen.?

    Schlafen und Ruhen
    Damit ein Kind zur Ruhe kommen oder schlafen kann, braucht es eine geschützte Umgebung und emotionale Sicherheit. Schlafregelungen orientieren sich am individuellen Schlafbedürfnis der Kinder. Wenn Kinder keinen Zwang empfinden, können sie eher Sensibilität für ihre eigenen körperlichen Befindlichkeiten entwickeln.

    Übergänge
    Eingewöhnung und Verabschiedung zählen für uns als wichtige Übergänge, die vorbereitet und begleitet werden müssen. Doch auch die vielen kleinen Übergänge im Tag und im Haus gestalten wir bewusst, damit sie den Kindern als Übungsfeld dienen. Um für große Übergänge üben zu können, brauchen die Kinder Sicherheit und neue herausfordernde Situationen. Unser Anspruch ist es, den Kindern im Alltag entsprechende Übungsmöglichkeiten anzubieten und die Übergänge strukturiert und spielerisch zu gestalten.

    Bewegung
    Damit ein Kind sich ganzheitlich entfalten kann braucht es eine Vielfalt an Bewegungs-möglichkeiten die seinen Bedürfnissen entsprechen. Freude am Lernen, Neugier und Lust am Erkunden, sind nie stärker ausgeprägt als im Kleinkindalter. Es ist uns wichtig, die Eigenaktivität der Kinder zu fördern und zu fordern. Bewegung ist einer der wichtigsten Bestandteile des kindlichen Lebens.

    Interaktion
    Damit ein Kind seine sozialen Kontakte erweitern kann, braucht es ein breites Lernfeld. In der Kita erlebt es andere Kinder und Erwachsene mit unterschiedlichen persönlichen Eigenschaften, Emotionen und sozialen Fähigkeiten. Das Kind erfährt Freundschaft und Ablehnung und lernt unterschiedliche Gefühle bei sich und anderen wahrzunehmen, zu benennen und auf Gefühlsäusserungen anderer zu reagieren.?  

    Kommunikation
    Die Sprache ist unser wichtigstes menschliches Kommunikationsmittel, um Gedanken und Informationen, Wünsche und Gefühle anderen Menschen mitzuteilen. Damit ein Kind sprachliche Fähigkeiten entwickeln kann, braucht es eine verständliche Umgangssprache die verschiedene Ansichten und Normen aufzeigen und Erwachsene, die es im täglichen Zusammensein wertschätzen. Freude am Austausch mit anderen erleben, seine Gefühle ausdrücken dürfen, Antworten auf Fragen erhalten und sich verstanden fühlen, tragen zum Welt- wie auch dem Selbstbild entscheidend bei.

    Vielfalt der Kinder
    In der Kita leben Kinder unterschiedlichster Hintergründe und Bedürfnisse zusammen. Es ist unsere Aufgabe, mit den Kindern die Vielfalt zu gestalten und erlebbar zu machen. Die Kinder sollen menschliche und kulturelle Vielfalt kennen und schätzen lernen sowie die Balance zwischen den familiären Eigenheiten, ihren individuellen Bedürfnissen und den Interessen der Kindergruppe herstellen. Zugehörigkeit, Akzeptanz, Empathie und Beteiligung können frühzeitig gestärkt werden.

    Förderung und Methoden
    Kernaufgabe von uns Erwachsenen besteht darin, eine gesunde Balance zwischen Anregung und Eigeninitiative des Kindes, zwischen Hilfestellung und Zurückhaltung in unserem pädagogischen Handeln zu gewährleisten. Wir Erwachsenen schaffen anregungsreiche Erfahrungsräume für Kinder zum selbsttätigen Entdecken, Gestalten und Erkunden.

    Esssituationen
    Damit ein Kind die Mahlzeiten genussvoll erleben kann, braucht es eine ungezwungene und entspannte Tischatmosphäre. Gemeinsam zu essen ist ein Ritual unserer Gesellschaft und bietet Gelegenheit zum Austausch und zum Sammeln von wichtigen Gemeinschaftserfahrungen. Die Kinder werden mit einer gesunden Ernährungsweise vertraut und erleben sich während den Esssituationen als selbstbestimmend.

    Elternarbeit
    Die Hauptaufgabe für die Zusammenarbeit mit den Eltern besteht im gemeinsamen Bemühen um das Wohlbefinden und die Entwicklung des Kindes. Familie und Kita sind unterschiedliche Welten mit eigenen Aufgaben, Regeln und Abläufen. Für das Kind ist es wichtig, dass beide auf der Grundlage gegenseitiger Akzeptanz, miteinander in Beziehung stehen. DasKind erlebt zwischen Eltern und Erzieherin ein Modell für die Gestaltung sozialer Interaktion.


    Liebefeld im September 2016
  • Besonderheiten

    Kindertagesstätte Villa La Vida, Münsingen - Ein Haus für Kinder

    Wo sind wir
    In der grossen und gemütlichen Villa La Vida in welcher wir viel Platz zum Spielen, Basteln, Bewegen, Ausruhen, Essen und Schlafen haben. Der grosse, geschützte Garten zum Austoben, Verweilen und Experimentieren sowie eine betriebseigene Turnhalle runden das wunderbare Haus ab.

    Wer sind wir
    Die Kindertagesstätte verfügt über 40 Plätze, welche auf drei Gruppen verteilt sind. Die Gruppen werden nach dem altersgemischten Betreuungsmodell geführt, was den Kindern soziale Kontakte zu verschiedenen Altersgruppen ermöglicht.

    Die Kindertagesstätte versteht sich als familienergänzende und -unterstützende Einrichtung, in welcher Kinder ab 3 Monaten bis Ende Kindergarten aufgenommen werden. Für die Aufnahme eines Kindes ist ein Aufenthalt von mindestens zwei Tagen pro Woche erforderlich.

    Die Kindertagesstätte ist von Montag bis Freitag jeweils von 06.30h bis 18.00h geöffnet.

    Die Elternbeiträge an die Betreuungskosten sind über die Verordnung über die Angebote zur sozialen Integration (ASIV) geregelt. Massgebend für die Berechnungen sind die in den Steuerdaten ausgewiesenen Einkommens- und Vermögensverhältnisse der Eltern.

    Durch wen werden die Kinder betreut
    Alle Mitarbeiter/Innen die für eine Gruppe die Verantwortung tragen, verfügen über eine anerkannte, pädagogische Ausbildung. In der Kita werden qualifizierte Fachpersonen, Lernende, Praktikantinnen und Zivildienstleistende beschäftigt. Die Kindertagesstätte hält sich an die Richtlinien der Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) sowie der Verordnung Kita und Tagesfamilien der Einwohnergemeinde Münsingen.
    Durch interne und externe Weiterbildungen stellt die Kita den fachlichen Qualitäts-standard innerhalb der Kita sicher.

    Im Umgang miteinander nehmen wir unsere Vorbildfunktion für die Kinder wahr. Anerkennung, Akzeptanz und eine offene, freundliche und transparente Kommunikation zwischen den Einzelnen ist uns wichtig.

    Im Zentrum der pädagogischen Arbeit steht das Wohl des Kindes. Auf dieses Ziel arbeiten alle gemeinsam hin. Der tägliche Informationsaustausch hilft mit, gemeinsam den Kita-Alltag zu gestalten und zu organisieren. Jedes Teammitglied trägt die Verantwortung für sein eigenes Handeln im beruflichen Alltag.

    Essen in der Kita
    In der Kita Villa La Vida wird der Einkauf und die Zubereitung des Essens von zwei Köchinnen vorgenommen. Bei deren Abwesenheit sorgt ein Catering für das Wohl der Kinder und Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen. Es ist uns wichtig, gesunde und saisongerechte Mahlzeiten (Znüni, Mittagessen und Zvieri) geniessen zu können.


  • Evelyne Tanner
    Evelyne Tanner
    Betriebsleitung
    Fabienne Deuschle
    Fabienne Deuschle
    Stv. Betriebsleitung, Gruppenleitung, Fachfrau Betreuung
    Iris Schweizerhof
    Iris Schweizerhof
    Gruppenleitung / Fachfrau Betreuung
    Larissa Moser
    Larissa Moser
    Gruppenleitung / Fachfrau Betreuung
    Pascale Moser
    Pascale Moser
    Fachfrau Betreuung
    Tiziana D'Amico
    Tiziana D'Amico
    Fachfrau Betreuung
    Sarah Müller
    Sarah Müller
    Fachfrau Betreuung
    Stefanie Silbe
    Stefanie Silbe
    Kinderbetreuerin
    Evelyne Müller
    Evelyne Müller
    Kinderbetreuerin
    Regula Klossner
    Regula Klossner
    Kinderbetreuerin
    Nadja Stübi
    Nadja Stübi
    Fachfrau Betreuung i.A.
    Noemi Wingeyer
    Noemi Wingeyer
    Fachfrau Betreuung i.A.
    Liliane Tanner
    Liliane Tanner
    Köchin
    Katrin Blatter
    Katrin Blatter
    Köchin
    Adriana Teixeira de Jesus
    Adriana Teixeira de Jesus
    Praktikantin
    Michelle Mahinat Schlachter
    Michelle Mahinat Schlachter
    Praktikantin
    Duana Eichelberger
    Duana Eichelberger
    Praktikantin
    Platzhalter
    Luca von Känel
    Zivildienstleistender